Bienenwiese Kleinheubach

Standort: Kleinheubach, Untermain, Bayern
Partner: Stiftung Fürst Löwenstein
Projektgröße: 2880 m2 Blühfläche über 3 Jahre

Auswahl der Projektfläche

Das oberste Kriterium bei der Auswahl einer geeigneten Projektfläche war die tatsächliche Aufwertung der Fläche. Die Einsaat von Blühwiesen ist nicht überall sinnvoll. Natürliche Flächen mit einseitigen Pflanzenarten können auch wichtige Biotope darstellen. 

Deswegen war es uns wichtig, eine Fläche zu finden, die wir tatsächlich aufwerten können. Der Schlosspark Kleinheubach ist seit Jahrzehnten ein Erholungsort für Menschen. Die Stiftung Löwenstein hat sich dazu entschieden, den Schlosspark in Zukunft nicht nur für Menschen attraktiv zu gestalten, sondern auch für andere Lebewesen. 

Durch eine bereits bestehende Vielfalt an Pflanzen und einen alten Baumbestand ist die Bienenwiese eine Bereicherung für den rund 30 Hektar großen Park.

Umsetzung des Projekts

Die Umsetzung erfolgt in sechs Schritten:

  1. Auswahl einer geeigneten Fläche durch die Stiftung Fürst Löwenstein
  2. Beauftragung eines lokalen Landwirts zur Saatbeetvorbereitung und Einsaat
  3. Auswahl einer geeigneten Blühmischung (regionale Spezifikationen)
  4. Tatsächliche Umsetzung mit Traktor und moderner Technik
  5. Mahd der Fläche nach einer Saison für einen guten Austrieb im Folgejahr 
  6. Erneuerung der Einsaat nach 3 Jahren Standzeit

    Messung des Projekterfolgs

    Die Einsaat von Blühwiesen an geeigneten Standorten ist immer sinnvoll und bedarf keiner konkreten Erfolgsmessung. Ein Besuch der Fläche im Sommer zeigt unverkennbar den Erfolg des Projekts. Unzählige Arten von Bienen, darunter auch einige Wildbienenarten, Hummeln, Fliegen und Schmetterlingen sprechen für sich. Jede natürliche Blühwiese ist ein Erfolg für den Natur- und Artenschutz.