2021

OSKAR

Grauburgunder trocken
Weingut Franckenstein

Meilenweit ist Oskars Walgesang zu hören. Er lockt seine Artgenossen mit saftiger Melone. Die Antwort kommt prompt. Mit Klicklauten, die an das Knacken von frischen Nüssen erinnern, vereinen sich die geselligen Tümmler. Spielerisch verschmelzen sie zu einem einzigartigen Geschmackserlebnis, das sich so selten finden lässt, wie ihre Spezies selbst.

IMPACT: Jede Flasche schützt Schweinswale in der Ostsee 🐬

€12,50 €16,67 / l

Du willst es genauer wissen? 🧐

Bei uns bekommst du 100% Transparenz.

Die Trauben wurden per Hand gelesen und schonend gepresst. Nach einer kühlen Vergärung im Edelstahltank durfte der Grauburgunder für weitere sieben Monate auf der Feinhefe reifen, was ihm einen angenehmen Schmelz verleiht. Ein Teil des Weines wurde in Barrique-Fässern ausgebaut, was dem Wein eine leichte Holznote verleiht, die aber nicht dominiert, sondern dezent begleitet.

Oskar ist in Zusammenarbeit mit dem VDP-Weingut Freiherr von und zu Franckenstein entstanden. Die Geschichte des Weinguts reicht bis ins dreizehnte Jahrhundert zurück. Heute wird es von Stefan Huschle betrieben. Stefan kreiert Weine, die frisch und mineralisch sind. Gleichzeitig spiegeln sie die Böden und das Mikroklima der Region wider. Für Stefan ist ein ökologisch intakter Weinberg die Grundvoraussetzung für Qualität im Glas. So befindet er sich aktuell in der Umstellung zum Bioweinbau, welchen er bereits 2015 in die Wege geleitet hat. 2021 begann dann das offizielle Zertifizierungsverfahren. Als Mitglied des Verbands Deutscher Prädikatsweingüter gehört er zu den führenden Winzern der Region und trägt wesentlich zur Weiterentwicklung und Gestaltung des badischen Burgunder-Stils bei.

Die Trauben für unseren Oskar stammen aus Weinbergen in Berghaupten und in Zell-Weierbach. Ein Duett der beiden Lagen bringt einen eleganten, frischen und dennoch zupackend saftigen Grauburgunder hervor, der sich sehr gut als Speisenbegleiter eignet, aber auch als Solokünstler heraussticht.
In Berghaupten wachsen die Grauburgunder-Trauben auf Gneis-Verwitterung und erleben jeden Morgen Heiß-Kalt-Wechsel durch den berühmten »Kinzigtäler« – die kühlenden Fallwinde von den Höhen des Schwarzwaldes. Das führt zu einer Fruchtigkeit in Verbindung mit einer feinen Säurestruktur.
Die Grauburgunder-Reben in Zell-Weierbach stehen auf Granit-Verwitterungsgestein. Im Frühjahr erwärmt der Boden sich hier sehr schnell und gibt die gespeicherte Tageswärme in der Nacht wieder ab. Trauben entwickeln sich hier sehr früh, was reife Aromen von Honigmelone, und Quitte in Oskar hervorbringt.

Jahrgang: 2021
Rebsorte: Grauburgunder
Region: Baden
Geschmack: trocken
Qualitätsstufe: Qualitätswein besonderer Anbaugebiete (QbA.)
Alkoholgehalt: 12,0 % vol.
Säuregehalt: 6,0 g/l
Restsüße: 3,3 g/l
Flascheninhalt: 750 ml
Allergene: enthält Sulfite
Trinktemperatur: 9-11 Grad
Trinkreife: jetzt und vier weitere Jahre
Ausbau: Edelstahltank und Barrique
Verschluss: Drehverschluss

Das sagen unsere Kunden 🥳