2019

TARA

Spätburgunder trocken
Weingut Franckenstein

In einer Höhle am Zell-Weierbacher Abtsberg hängt die geflügelte Tara an der Decke wie Saft am Gaumen. Ihr Winterschlaf ist vorbei – höchste Zeit, den Korken von der Höhle zu ziehen und wieder auf die Jagd zu gehen. Beuteschema: Kirschen und Brombeeren, die sie Abends beim vollmundigen Festmahl zusammen mit ihrer Kolonie genießt.

IMPACT: Jede Flasche schützt eine Fledermaus-Kolonie 🦇

€15,90 €21,20 / l

Du willst es genauer wissen? 🧐

Bei uns bekommst du 100% Transparenz.

Die Trauben für unsere Tara wurden zu 100 % per Hand gelesen. Der Lese-Zeitpunkt wurde von Stefan Huschle genau auf die perfekte Balance zwischen aromatischer Reife und Zuckergehalt gelegt. Keinen Tag früher, keinen Tag später. Nach sorgfältigem Sortieren, Entrappen der Beeren und einer fünftägigen Kaltmazeration wurden sie innerhalb von zwei Wochen bei optimalem Temperaturverlauf auf der Maische vergärt. Nach der Gärung wurde der Rotwein behutsam von der Maische getrennt, mit dem Ziel, den Gerbstoffeintrag gering zu halten und nicht zu viele Tannine zu lösen. Anschließend durfte der Spätburgunder bei 24 Monaten Feinhefelager reifen und einen biologischen Säureabbau machen. Hierfür wurde er in einen Edelstahltank und Barrique-Fässer aufgeteilt.

Unsere Tara ist in Zusammenarbeit mit dem VDP-Weingut Freiherr von und zu Franckenstein entstanden. Die Geschichte des Weinguts reicht bis ins dreizehnte Jahrhundert zurück. Heute wird es von Stefan Huschle betrieben. Stefan kreiert Weine, die frisch und mineralisch sind. Gleichzeitig spiegeln sie die Böden und das Mikroklima der Region wider. Für Stefan ist ein ökologisch intakter Weinberg die Grundvoraussetzung für Qualität im Glas. So befindet er sich aktuell in der Umstellung zum Bioweinbau, welchen er bereits 2015 in die Wege geleitet hat. 2021 begann dann das offizielle Zertifizierungsverfahren. Als Mitglied des Verbands Deutscher Prädikatsweingüter gehört er zu den führenden Winzern der Region und trägt wesentlich zur Weiterentwicklung und Gestaltung des badischen Spätburgunder-Stils bei.

Mit mildem Klima und einzigartigen Böden ist Baden weltweit für seine Spätburgunder bekannt. Die Trauben für unsere Tara wachsen an den Hängen des Schwarzwaldes in zwei unterschiedlichen Weinbergslagen und blicken über die südliche Ortenau bis ins französische Straßburg.

Zell-Weierbacher Abtsberg VDP Erste Lage®

Der Abtsberg hat eine präzise Süd-Süd-Westausrichtung. Dadurch kann der Boden schon im Frühjahr ausreichend Sonne tanken. Die Lage ist vom Löss-Lehm geprägt und braucht ein wenig Zeit, um auf Temperatur zu kommen. Ist der Boden aber erstmal aufgeheizt, ist das Wachstum im Weinberg kaum noch zu bremsen.

Zell-Weierbacher Neugesetz VDP Große Lage®

Die sonnenverwöhnte Lage ist ebenfalls Richtung Süd-Süd-West ausgerichtet und verfügt über optimale Wachstumsbedingungen. Der Boden zeichnet sich durch verwittertes Granitgestein aus. Dadurch nimmt er die Sonnenstrahlen gut auf und gibt die gespeicherte Wärme nachts wieder ab.

Jahrgang: 2019
Rebsorte: Spätburgunder
Region: Baden
Geschmack: trocken
Qualitätsstufe: Qualitätswein besonderer Anbaugebiete (QbA.)
Alkoholgehalt: 12,5 % vol.
Säuregehalt: 6,6 g/l
Restsüße: 6,5 g/l
Flascheninhalt: 750 ml
Allergene: enthält Sulfite
Trinktemperatur: 14-17 Grad
Trinkreife: jetzt und weitere 5 Jahre
Ausbau: Edelstahltank und Teilausbau im Barrique
Verschluss: Naturkorken

Das sagen unsere Kunden 🥳